Brief an unsere aktionäre

Dr. Iosif Bakaleynik
Chairman / CEO

Roland Friederich
CFO

Sehr geehrte Damen und Herren

Züblin Immobilien Holding AG (Züblin) erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017/18 einen Mietertrag von CHF 4.0 Mio., 1.3% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Betriebsergebnis stieg um 2.6% auf CHF 3.8 Millionen. Positive Bewertungseffekte von CHF 1.2 Mio. spiegeln die erfolgreichen Vermietungsaktivitäten und ein stabiles Marktumfeld wieder und führten zusammen mit weiteren Kostensenkungen zu einem EBIT von CHF 3.0 Mio. Entsprechend betrug das Gesamtergebnis CHF 5.5 Mio.; damit stieg das Eigenkapital von CHF 122.2 Mio. per 31. März 2017 auf CHF 127.7 Mio.

Positives Gesamtergebnis

Für den Berichtszeitraum weist Züblin ein positives Gesamtergebnis aus, das ein genaueres Bild seiner Leistung liefert als der ausgewiesene Verlust von CHF 30.4 Mio. Dieser ist dagegen wenig aussagekräftig, da er aus Umgliederungen von Reserven für Cash Flow Hedges und Reserven des aufgegebenen Geschäftsbereichs in Deutschland in Übereinstimmung nach IFRS resultiert. Diese Reserven mussten im Eigenkapital entfernt und über die Erfolgsrechnung aufgelöst werden. Das Gesamtergebnis, bzw. der um die Umgliederungen bereinigte Erfolg von CHF 5.5 Mio., ist frei von diesen Effekten.

Marktwert der Schweizer Immobilien beträgt CHF 199.7 Millionen

Die Leerstandsquote der Schweizer Immobilien verbesserte sich zum 30. September 2017 um 0.5 Prozentpunkte auf 10.1%. Ohne Berücksichtigung der Liegenschaft Arco West in Bern mit ihrem unverändert hohen Leerstand, läge die Vermietungsquote bei 99.0%. Die übrigen Schweizer Immobilien befinden sich alle an guten bis sehr guten Lagen, sind bestens unterhalten und haben eine solide Mieterbasis.

Ende September 2017 hatte das Schweizer Immobilienportfolio einen Marktwert von CHF 199.7 Mio.

Verkauf des Deutschen Portfolios abgeschlossen

Wie angekündigt, nutzte Züblin das attraktive Marktumfeld in Deutschland um Shareholder Value zu realisieren. Der Verkauf des deutschen Portfolios mit zwölf Büroimmobilien an CLS Holding plc wurde im Sommer 2017 erfolgreich abgeschlossen. Der Bruttowert der Immobilien betrug EUR 152 Mio. Insgesamt gingen durch die Transaktion CHF 59 Millionen bei Züblin ein.

Erfolgreiche Refinanzierung

Im Herbst 2017 schloss Züblin eine fünfjährige, revolvierende Rahmenfinanzierung in Höhe von CHF 118 Millionen für das Schweizer Immobilienportfolio ab. Dieser Kreditvertrag mit einer Schweizer Kantonalbank ersetzt die bisherige Konsortialfinanzierung in gleicher Höhe. Aufgrund der aktuellen Negativzinslage hat Züblin Mittel aus dem Verkauf des deutschen Portfolios eingesetzt und aus der neuen Kreditlinie bisher nur einen Teilbetrag von CHF 66 Millionen gezogen.

Mittel für Anlagechancen vorhanden

Mit der neuen Kreditfazilität ist Züblin in der Lage, in sorgfältig ausgewählte Anlagechancen zu investieren und das Portfolio mit einem aktuellen Marktwert von CHF 199.7 Mio. gezielt zu erweitern. Die Kreditlinie erlaubt den Portfolioausbau bis zu einem LTV (loan to value) von 60%. Aktuell liegt der Wert bei 33%. Die Eigenkapitalquote betrug zum Ende der Berichtsperiode 61.4%.

Verwaltungsrat bestätigt

An der Generalversammlung vom 20. Juni 2017 wurde der in seiner bestehenden Zusammensetzung zur Wiederwahl angetretene Verwaltungsrat für eine weitere einjährige Amtsperiode bestätigt. Ebenfalls gutgeheissen wurde die Verlängerung des genehmigten Kapitals. Der Verwaltungsrat ist damit ermächtigt, das Aktienkapital durch Ausgabe von höchstens 1‘659‘013 vollständig zu liberierenden Namenaktien im Nennwert von CHF 22.50 bis zum 20. Juni 2019 zu erhöhen.

Ausblick 

Nach dem erfolgreichen Verkauf des deutschen Portfolios sowie dem Abschluss der neuen Kreditfazilität in der Schweiz ist Züblin nun bereit, neue Anlagechancen sorgfältig zu eruieren. Die Gesellschaft ist damit für gezielte Wachstumsschritte zur Schaffung von Mehrwert gut gerüstet.

Dr Iosif Bakaleynik

Chairman und Chief Executive Officer

Roland Friederich

Chief Financial Officer