Begriffsdefinitionen

Erfolgsrechnung

EBITDA Erfolg vor Finanzaufwand und Ertragssteuern (EBIT) abzüglich Marktwertveränderungen auf Anlageliegenschaften, Ergebnis aus dem Verkauf von Anlageliegenschaften und Abschreibungen.

EPRA Earnings: Erfolg abzüglich Marktwertveränderungen Anlageliegenschaften, Ergebnis aus dem Verkauf von Anlageliegenschaften, Marktwertveränderungen der derivativen Finanzinstrumente und Anteile ohne beherrschenden Einfluss.

EPRA Eigenkapitalrendite: Erfolg im Verhältnis zum EPRA Eigenkapital, das zu Beginn der Berichtsperiode zur Verfügung stand, bereinigt um allfällige Ausschüttungen und/oder Kapitalerhöhungen.

Bilanz

Marktwert der Anlageliegenschaften: Der vom unabhängigen Schätzer nach IAS 40 revised halbjährlich ermittelte Marktwert. In Deutschland nach Abzug von Veräusserungskosten.

EPRA Eigenkapital: Eigenkapital abzüglich Marktwert der derivativen Finanzinstrumente sowie der latenten Ertragssteuern.

EPRA Eigenkapital der Aktionäre: EPRA Eigenkapital abzüglich Anteile ohne beherrschenden Einfluss.

EPRA Eigenkapitalquote: EPRA Eigenkapital im Verhältnis zur Bilanzsumme.

Kennzahlen pro Aktie

Anzahl ausstehender Aktien: Anzahl ausgegebener Aktien der Züblin Immobilien Holding AG abzüglich der Anzahl eigener Aktien. Bei stichtagsbezogenen Kennzahlen (Bilanz) wird die Anzahl eigener Aktien per Stichtag abgezogen, während bei periodenbezogenen Kennzahlen (Erfolgsrechnung) die durchschnittliche Anzahl eigener Aktien berücksichtigt wird.

EPRA Earnings: EPRA Earnings dividiert durch die durchschnittliche Anzahl ausstehender Aktien.

EPRA Eigenkapital (EPRA NAV): EPRA Eigenkapital der Aktionäre dividiert durch die Anzahl ausstehender Aktien per Bilanzstichtag.

EPRA Triple Net Asset Value (NNNAV): EPRA Eigenkapital der Aktionäre abzüglich Marktwert der derivativen Finanzinstrumente, latente Steuern und Abweichung zum Marktwert der Hypotheken dividiert durch die Anzahl ausstehender Aktien per Bilanzstichtag.

Portfolio

Jahresmietertrag: Jahresmiete, resultierend aus den am Stichtag bestehenden Mietverträgen. Diese Zahl enthält keine auf den Mieter überwälzbaren Nebenkosten.

Jahresmietertrag Soll: Jahresmietertrag plus geschätzter Jahresmietertrag des Leerstands.

Geschätzter Marktmietertrag: Sämtliche vermietbaren Flächen des gesamten Portfolios zu Marktmieten berechnet.

Analyse der Mietertragsrenditen

Vermietbare Anlageliegenschaften: Anlageliegenschaften abzüglich Renovationsprojekte und Anlageliegenschaften zum Verkauf bestimmt.

EPRA Mietertragsrendite, brutto: Jahresmietertrag der vermietbaren Anlageliegenschaften im Verhältnis zum Marktwert der vermietbaren Anlageliegenschaften per Stichtag zusätzlich der beim Verkauf anfallenden Transaktionskosten.

EPRA Mietertragsrendite, netto: Jahresmietertrag Ist abzüglich Liegenschaftsaufwand sowie Unterhalt und Reparaturen (Eigentümerlasten) der vermietbaren Anlageliegenschaften im Verhältnis zum Marktwert der vermietbaren Anlageliegenschaften per Stichtag zusätzlich der beim Verkauf anfallenden Transaktionskosten.

Analyse des Leerstands

Geschätzter Marktmietertrag des Leerstands: Leerstand in m2 per Stichtag berechnet zu Marktmieten.

Leerstandsquote wirtschaftlich: Geschätzter Jahresmietertrag des Leerstands im Verhältnis zum Jahresmietertrag Soll.

EPRA Leerstandsquote: Geschätzter Jahresmietertrag des Leerstands im Verhältnis zum geschätzten Marktmietertrag.

Leerstandsquote (m2): Nicht vermietete Fläche am Bilanzstichtag im Verhältnis zur total vermietbaren Fläche.